5 grandiose Tipps mit denen du 2020 mehr relevante Instagram Follower bekommst

Pixellady

Inhaltsverzeichnis

Worum ES GEHT:

Ein hübsches Profilbild und ein paar nette Fotos reichen auf Instagram schon lange nicht mehr aus, um die eigene Reichweite aufzubauen und kontinuierlich immer mehr Follower zu gewinnen. In diesem Beitrag stelle ich dir meine 5 Top Tipps für dein erfolgreiches Wachstum auf Instagram vor. Wer wünscht sich nicht die 1000er Marke zu knacken?!

TIPP #1 PROFIL OPTIMIEREN

Zu aller erst einmal solltest du dich mit deinem eigenen Profil auseinandersetzen. Hier hast du verschiedene Möglichkeiten deinen potentiellen Follower anzusprechen und ihn zu überzeugen dir zu folgen. Du solltest erst einmal dafür sorgen, dass du den Schalter bei Privatem Konto nicht aktiviert hast! Ansonsten kannst du dich noch so sehr bemühen, es wird niemand auf dich aufmerksam und du wirst keine Follower generieren.

DEIN PROFILBILD

Jetzt kannst du mit der Optimierung beginnen. Schaue dir zuerst einmal dein Profilbild an. Bist du bereits auf weiteren Plattformen aktiv? Dann schaffe nach Möglichkeit ein einheitliches Erscheinungsbild nach Außen, sprich wähle überall das gleiche Profilbild, um wieder erkannt zu werden.

Möchtest du nicht selber in Erscheinung treten, bist du kamerascheu oder denkst du bist nicht repräsentativ genug? Dann wähle dein Logo als Profilbild. Viele Unternehmen gehen auf den Sozialen Medien so vor.

DEIN NAME

Vermutlich hast du dir bereits einen leicht einprägsamen und dennoch aussagekräftigen Benutzernamen auf Instagram ausgesucht. Sollte dies nicht der Fall sein kannst du ihn jederzeit hier ändern, ebenso wie deinen Namen. Allerdings gilt hier die Besonderheit, das eine Änderung nur 2x in 14 Tagen stattfinden kann.

DEINE WEBSITE & DEINE BIO

In deinem Profil hast du als Einzigstes die Möglichkeit eine Verbindung zu deiner Internetseite, deinem Blog oder deinem Shop herzustellen, da Instagram in Bildbeschreibungen keine Links zulässt und wir mal davon ausgehen, dass du weder verifiziert bist, noch 10000 Follower dein Eigen nennst und somit die SWIPE-UP Funktion nutzen kannst. 

Bedenke bitte auch, das du nirgends die Chance hast dein Impressum zu verlinken (außer als Story-Highlights) und nach der Zwei-Klick-Regel muss das Impressum leicht auffindbar und mit maximal 2 Klicks erreichbar sein. Das kannst du nur gewährleiste, wenn du auf eine Internetseite verlinkst und dort unmittelbar auf der Startseite dein Impressum anklickbar ist. (Ich nutze übrigens den kostenfreien Service von Linktree.)

Jetzt fehlt nur noch der Inhalt für deine Bio. Dieser sollte dem interessierten Instagram-User kurz und knapp vermitteln, was du bzw. dein Unternehmen macht und worin für ihn der Mehrwert besteht. Was erwarten deine Follower auf deinem Profil und warum sollte er dir folgen. Bitte beachte bei deiner Formulierung, das dir nur 150 Zeichen zur Verfügung stehen.

TIPP #2 BEKANNTHEIT DURCH INTERAKTION

INTERAKTION IST DER SCHLÜSSEL

Um deinen Account bekannt und andere Instagrammer auf dich aufmerksam zu machen solltest du mit ihnen ins Gespräch kommen. Suche dir hierzu geziehlt Beiträge und Profile aus deiner Zielgruppe bzw. solche die eine ähnliche oder gleiche Zielgruppe haben und nimm an den Unterhaltungen teil. Manchmal reicht ein simpler Like, aber es ist auch wichtig hochwertige Kommentare zu relevanten Themen abzugeben und an verschiedenen Gesprächen teilzunehmen.

FOLGEN UND GEFOLGT WERDEN

Wenn du Profilen aus deiner Zielgruppe oder solchen denen deine Zielgruppe folgt ebenfalls folgst, besteht die Möglichkeit das diese dir zurück folgen. Aber darauf alleine sollte man sich nicht verlassen. Das Follow4follow Prinzip kann zwar recht nützlich sein, jedoch spamst du dir so vermutlich deinen eigenen Feed so zu, dass er für dich nicht mehr wirklich interessant ist. Bis zu einem gewissen Grad kann ein gegenseitiges Folgen ganz nützlich sein, aber die Interaktion nimmt einen deutlich höheren Stellenwert ein als das bloße Folgen. Außerdem folgt auf das Follow sehr häufig auch das Unfollow.

ENGAGEMENTGROUPS

Viele Instagrammer organisieren sich in Gruppen, um sich gegenseitig zu unterstützen und so aller Hoffnung nach die organische Reichweite positiv zu beeinflussen. Im Endeffekt eine funktionierende Methode die jedoch teilweise sehr zeitaufwendig werden kann. In einer überschaubaren Runde ist der Aufwand recht gering, ebenso aber auch der gewünschte Effekt. 

Neben solchen Gruppen, die meistens über den Instagram eigenen Direktnachrichtendienst kommunizieren gibt es auch sogenannte Follow Trains. Doch auch davon kann ich dir nur abraten. Schlussendlich viel Aufwand für wenig Ertrag.   

TIPP #3 Regelmäßig guten content

INTERAKTION IST DER SCHLÜSSEL

Um deinen Account bekannt und andere Instagrammer auf dich aufmerksam zu machen solltest du mit ihnen ins Gespräch kommen. Suche dir hierzu geziehlt Beiträge und Profile aus deiner Zielgruppe bzw. solche die eine ähnliche oder gleiche Zielgruppe haben und nimm an den Unterhaltungen teil. Manchmal reicht ein simpler Like, aber es ist auch wichtig hochwertige Kommentare zu relevanten Themen abzugeben und an verschiedenen Gesprächen teilzunehmen.

REGELMÄßIGKEIT

Ein schönes Profilbild, die perfekt formulierte Bio, Top-Interaktionen auf anderen Profilen, all das alleine führt nicht zum Erfolg und schon gar nicht zu mehr Followern. Die Frage nach dem Warum brauch man sich gar nicht stellen, denn Follower brauchen nicht nur ein Profil dem sie folgen können sondern auch Inhalte. Sie wollen Inspiration für eigene Vorhaben sie wollen unterhalten werden und dann aber auch bitte nicht plump sondern mit Mehrwert und wenn wir schon dabei sind regelmäßig. Natürlich auch nicht zu oft, eben genau das richtige Maß muss man finden, aber die Hauptdevise lautet „dranbleiben mit gutem Content“. Optimal sind im Schnitt 3 Beiträge pro Woche, gerne auch täglich einer, und dann natürlich täglich mindestens eine Story. Sinnvoll ist es sich einige Beiträge vorzubereiten und dann nur noch zur optimalen Zeit zu posten. So kannst du eine ganze Menge Zeit sparen und Aufgaben sinnvoll zusammen erledigen. 

GUTER CONTENT MIT MEHRWERT

Neben dem regelmäßigen posten von Beiträgen ist auch die Qualität des Contents entscheidend über Erfolg oder Misserfolg. Von Ego-Content könnt ihr euch getrost verabschieden solange ihr keine Top-Influencer oder Superstars mit mehreren hunderttausend Followern seit. Grundsätzlich ist der Mensch ichbezogen und möchte für seine Probleme eine Lösung haben. Die Probleme anderer oder gar deren Leben sind nur dann interessant, wenn sie einen Mehrwert bieten. Guter Content wird nicht nur geliket, sondern auch kommentiert, gespeichert und im besten Fall geteilt und wird somit viral

Auch Instagram Stories gehören dazu und können dir eine gute Reichweite bescheren. Sie werden sehr präsent als erstes in der App angezeigt. Da du den Content für einen Beitrag ohnehin schon einmal erstellt hast, kannst du ihn mit sehr geringem Aufwand recyceln und in einer Story ein weiteres Mal einsetzen. Einfache Arbeit = doppelter Nutzen und ggf. auch doppelte Reichweite um neue Follower zu gewinnen.

TIPP #4 Rund ums Bild

KREIERE ANIMIERENDEN CAPTIONS

Nachdem deine potentiellen Follower dein Bild / Foto / Grafik wahrgenommen haben hast du mit einer guten Bildunterschrift die Chance sie zum lesen des kompletten Textes und somit zum Verbleibt auf deinem Beitrag zu motivieren. Im günstigsten Fall lesen sie den kompletten Text, lassen dir ein Herzchen da, merken sich deinen Beitrag oder teilen ihn mit ihren Freunden und kommentieren. Je länger sie sich auf deinem Post aufhalten und damit interagieren, desto wichtiger erscheint dieser für den Instagram Algorithmus und wir dann weiteren Followern ausgespielt. 

INSTAGRAM ALGORITHMUS

Relevanz ist das Zauberwort und je relevanter etwas ist, desto weiter oben erscheint es auch im persönlichen Feed eines jeden Users. Wenn dein Post ganz unten in der Liste landet und deine Follower sehr viele andere Accounts abonniert haben, kann es passieren das sie deinen Beitrag nicht sehen und deine Reichweite in den Keller geht. Das ist dann der böse Algorithmus auf den immer geschimpft wird, aber er will niemanden bestrafen, sondern nur die Interessen der User bedienen. Und wenn du eben weniger relevanten Content zum Besten gibt wird er eben weniger Usern gezeigt. Produziere guten Content und deine Reichweiten werden wieder hochgehen.

VERSCHIEDENEN BEITRAGSFORMATE

Dir stehen in Instagram verschiedene Beitragsformate zur Verfügung. Mal abgesehen von den Formaten (Quadrat und Landscape) an sich, kannst du Fotos, Videos und Carousel-Postings machen. Aktuelle Studien haben herausgefunden, das Video-Postings unangefochten am erfolgreichsten sind. Ihnen folgen die Carousels, in denen sich Fotos, Grafiken und Videos aneinanderreihen lassen und zu guter Letzt reihen sich die reinen Fotopostings ein. Deine Follower sehen deine Carousel Posts sogar mehrfach, wenn sie beim ersten Mal nicht durchswipen. Sie erhalten quasi eine weite Chance und du potentiell mehr Reichweite.

SINNVOLLER EINSATZ VON HASHTAGS

Hashtags bieten eine weitere Möglichkeit deinen Content für die Masse an Usern sichtbar zu machen. Allerdings ist auch hier ein bisschen Fingerspitzengefühl gefragt. 30 Hashtags pro Foto sind möglich, aber nicht immer sinnvoll um nachhaltig Follower zu gewinnen.

Ganz verzichten solltest du in jedem Fall auf die bekannten Like4like und Follow4Follow Hashtags. Auf diese Weise wirst du niemals dauerhafte Follower für deinen Account begeistern können. Konzentriere dich stattdessen auf passende und relevante Hashtags für deinen Content und deine Zielgruppe.

Ein bisschen Recherchearbeit kann sich umso mehr auszahlen. Also beschäftige dich mit den passenden Hashtags ebenso sehr wie mit der Formulierung deiner Caption und dem Erstellen des Fotos oder Videos.

Mit der Instagram Suche kannst du nach Hashtags suchen und bekommst gleichzeitig verwandte Hashtags mit angezeigt. Es lohnt sich übrigens nicht immer nur die Top Hashtags mit Millionen von Beiträgen zu verwenden, da deiner dort vielleicht in der Masse untergehen wird. Versuche auch mal Hashtags mit wenigen hunderttausend oder einigen zehntausend Beiträgen. Diese sind für eine große Zielgruppe relevant und gehen nicht zwangsläufig in der Masse unter.

TIPP #5 TESTEN WIRD BELOHNT

STORIES, LIVE, REELS & WAS ALS NÄCHSTES KOMMT 

Instagram ist  daran gelegen, das neue Funktionen von den Usern genutzt und irgendwann geliebt werden. In den Anfangsphasen belohnt die Plattform probierfreudige User immer mit erhöhter Reichweite für die Nutzung neuer Formate. Damals waren es die Stories und aktuell sind das die Reels, die sehr große Ähnlichkeit zu TIKTOK aufweisen. Ich kann euch daher nur empfehlen Instagram den Gefallen zu tun und neue Features zu probieren. Manchmal sind es Storysticker auf die wir schon so lange gewartet haben und manchmal wird ein ganzes System kopiert und implementiert. Es bleibt in jedem Fall spannend. 

Du magst Podcasts?

Hier findest du alle bisherigen Folgen:

Sei Teil der Community und diskutiere mit!

Ein Gedanke zu „5 grandiose Tipps mit denen du 2020 mehr relevante Instagram Follower bekommst“

  1. René sagt:

    👍👍👍 Top Beitrag!

Kommentar verfassen