Dein ultimativer Instagram Guide 2021: Teil 2 – Instagram Reels

Pixellady

Inhaltsverzeichnis

Worum ES GEHT:

Instagram Reels sind in aller Munde und erreichen enorme Reichweiten. Wie du sie erstellst, richtig einsetzt und mit ihnen deine Relevanz erhöhst, erfährst du in diesem Beitrag.
Aber was sind Reels eigentlich

WAS SIND REELS ÜBERHAUPT?

Reels sind eine der neuesten Funktionen auf Instagram. Viele von euch, die TikTok kennen und lieben, werden sich sicherlich riesig über den Launch der Reels gefreut haben. Ab sofort könnt ihr nun auch auf Instagram, 15 – 30 Sekunden lange, Videos veröffentlichen, für die euch diverse Kreativtoolszur Verfügung stehen. 

Am 5. August 2020 wurden sie offiziell auf dem Instagram Blog vorgestellt. Mit erscheinen des Beitrages wurde die neue Funktion in 50 Ländern ausgerollt und steht seitdem auch in Deutschland zur Verfügung. Seitdem können alle Instagram-Nutzer bis zu 30-sekündige Video-Clips erstellen und diese mit Musik/Ton, Effekten und Kreativtools bearbeite. Anschließend können diese im Feed geteilt werden oder auch nur im Bereich Reels und wenn du ein öffentliches Konto hast erscheinen sie möglicherweise auch im Explore-Bereich.

Reels sind Videos
So erstellst du ein erfolgreiches Reel

UND SO erstellst du REELS

In wenigen Schritten kannst du dein erstes Reel erstellen und es in deinem Feed teilen.

Befindest du dich in deinem Profil, so kannst du ganz einfach auf das „+“ oben rechts neben den drei Linien drücken. Jetzt kannst du auswählen, ob du einen Beitrag, eine Story, ein Story-Highlight, ein Reel oder einen Guide erstellen.

  • Wähle Reel aus der Liste und es erscheint ein Story-ähnlicher Aufnahmebereich.
  • Links findest du alle verfügbaren Kreativ-Tools
    • Audio: Hier befindet sich die Instragram-Musikbibliothek, aus der du Lieder verwenden kannst. Es besteht aber auch die Möglichkeit den eigenen Originalton zu nutzen.
    • Tempo: Dir stehen verschiedene Geschwindigkeitseinstellungen zur Verfügung, mit denen du dein Video bspw. synchron mit der gewählten Musik werden lassen kannst.
    • Effekte: Aus der Effekt-Bibliothekt kannst du verschiedenste Effekte verwenden.
    • Timer und Countdown: Hier kannst du einen Countdown und eine Länge der Aufnahme festlegen, um auch freihändig Videos zu filmen.
    • Ausrichten: Für deine perfekte Positionierung, sowie die deiner Kamera, kannst du diese Funktion nutzen. So gelingen dir nahtlose Übergänge.
  •  Ähnlich wie bei TikTok besteht auch bei Instagram Reels die Möglichkeit aufeinanderfolgende Clips aufzunehmen oder ein Video am Stück zu drehen. Du kannst aber auch bereits aufgezeichnete Videos per Upload aus deiner Galerie in deine Reels integrieren. Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.
  • Im Anschluss an den Videoteil kannst du Texte, Gifs und Co (wie aus der Story bereits bekannt) in dein Video einfügen
  • Bist du mit deinem Reel fertig erscheint der „Teilen“-BIldschirm. Dort kannst du eine Bildunterschrift einfügen, dein Reel in deiner Story teilen und festlegen, ob dein Reel auch in deinem Feed angezeigt wird. Wichtig ist das du in diesem Fall definitiv ein Titelbild wählen solltest, welches mit deinem Feed-Design harmoniert und es nicht zerstört. Das Titelbild muss nicht Bestandteil des Reels sein, sondern kann auch ein selbsterstelltes passendes Cover sein.

Sei Teil der Community und diskutiere mit!

Kommentar verfassen